Zum Hauptinhalt

Tagesfahrt zu den Nettetaler Schneeglöckchentagen und Besuch von Schloss Dyck

Samstag, 18. Februar 2017

Liebe Gartenfreunde,

in England gibt es seit Jahren eine immer größer werdende Begeisterung für Schneeglöckchen. Rund 20 Arten sind in der Gattung Galanthus vertreten. Davon gibt es aber rund 2.500 (!) Sorten und Auslesen, die sich in kleinsten Merkmalen unterscheiden. Auf der grünen Insel wird jedes Jahr die Pflanzengruppe regelrecht zelebriert und es gibt eigene Snowdrop-Galas, Snowdrops-Shows und Offene Tage, wenn spezielle Schneeglöckchen-Gärten geöffnet sind. Aber auch in Deutschland entwickelt sich zunehmend eine große Anhängerschaft dieser interessanten Winterblüher. Auch im Jahr 2017 wird der niederrheinische Ort Nettetal zum Mekka für Galanthophile aus ganz Europa.

Als eines der größten Schneeglöckchenfestivals außerhalb Großbritanniens haben sich die Nettetaler Schneeglöckchentage seit Jahren zum Publikumsmagnet entwickelt und markieren unter den deutschen Pflanzenmärkten das erste Highlight im Gartenkalender.

Pflanzenfreunde aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Österreich, Frankreich und England tummeln sich hier, um aus der großen Auswahl exquisiter Händler- und Liebhaberangebote auszuwählen. Nach wie vor werden auch bekannte britische Schneeglöckchenzüchter vor Ort sein und ihre Schätze zum Verkauf anbieten. Eine große Anzahl an Ausstellern zeigt sich rund um den Gasthof "Zum Mühlenberg". Die familiäre Atmosphäre bietet auch traditionell Gelegenheit zum Fachsimpeln und zum Austausch gärtnerischer Erfahrungen.

Der Oirlicher Blumengarten Garten (ca. 600m vom Gasthaus entfernt) ist während der Tage ebenfalls geöffnet und lockt zur Besichtigung der umfangreichen Kollektion ein. Der Garten beherbergt eine der größten deutschen Schneeglöckchensammlungen und wird von Marlu Waldorf betrieben. Mit einem Reisebus fahren wir zum ersten der beiden Schneeglöckchentage. Im Bus hören wir einiges zu dieser Pflanzengruppe, bevor Sie sich dann vom Galanthus-Virus in Nettetal infizieren mögen.

Auf der Rückfahrt besuchten wir die Parkanlagen von Schloß Dyck in Jüchen. Sie hatten Gelegenheit an einer Führung durch den Park teilzunehmen. Der Park wurde gleichermaßen als Objekt der Gartenkunst und als Ort der Pflanzensammlung präsentiert. Die über 200 Jahre alten Bäume aus aller Welt und seltene Züchtungen ließen die Besucher an den Forschungsreisen und der Sammelleidenschaft des 18. und 19. Jahrhunderts teilhaben. Innerhalb eines Rundgangs erlebten sie den Zauber einer eindrucksvollen Parklandschaft, indem sie ausgewählte Orte aufsuchten und sich von wundervollen Ansichten faszinieren lie0en. Schloss Dyck gehört als Wasserschloss mit mehreren Vorburgen und seinem bedeutenden englischen Landschaftsgarten zu den wichtigen Kulturdenkmälern im Rheinland.


Reisekataloge

Weitere Ideen für Gartenreisen fnden Sie in den Katalogen, die wir für die Royal Horticultural Society erstellt haben:

Gerne stellen wir für Sie Ihr eigenens Gartnereiseprogramme zusammen.
Bitte kontaktieren Sie uns und wir beraten Sie gerne. Sowohl für Ihre Einzelreise wie Ihre Gruppenreise haben wir eine spannende Lösung.


Baumreise 2009

Deutschlands alte Bäume - Erleben Sie unsere erfolgreiche Reise in der Nachlese: Berichte, Bilder und Erlebnisse