Zum Hauptinhalt

Tulpen aus Amsterdam

Donnerstag, 20. April bis Sonntag, 23. April 2017

Liebe Gartenfreunde,

"Wenn der Frühling kommt, dann schick' ich Dir Tulpen aus Amsterdam…", klingt es im Lied von Mieke Telkamp. Wir möchten Sie einladen, die Tulpen zu sehen und nehmen Sie mit auf ein ganz außergewöhnliches Wochenende nach Holland. Erleben Sie mit uns ein einzigartig vielseitiges Programm, in welchem unter gartenbaulicher Leitung, das Fachliche um Tulpe, Narzissen und andere Zwiebelgewächse im Vordergrund steht.

Unsere Fahrt beginnt mit einem Besuch im historischen, barocken Garten Het Loo. Im Jahre 1684 erwarb Willem III. (1650-1702) das mittelalterliche Schloß Het Loo, um auf dem dazugehörigen Gelände ein neues Jagdschloß zu bauen. Die 1689 von Prinz Willem III. und Prinzessin Mary erlangte englische Königswürde, brachte eine Erweiterung von Het Loo mit sich.

Unsere Reise geht in das Baumschulgebiet Boskop. Hier finden sich Dutzende Baumschulen mit einer atemberaubenden Auswahl an seltenen Gehölzen. Sie werden Gelegenheit haben, sich bei der einen oder anderen Baumschule umzusehen und dendrologische Schätzen zu finden. Am Freitag werden wir sehr früh ausstehen, um rechtzeitig nach Aalsmeer zur weltgrößten Blumenversteigerung zu gelangen. Die Logistik ist atemberaubend: Die größte Blumenversteigerung der Welt findet täglich südwestlich von Amsterdam statt, im Süden des Flughafens Schiphol. Jeden Tag werden hier etwa 19 Millionen Schnittblumen und 2 Millionen Topfpflanzen umgesetzt, die aus 7000 Gärtnereien angeliefert werden.

Mittags geht es in das Pankokenhuis zum typisch holländischen Mittag. Am Nachmittag fahren wir zu einer der größten wissenschaftlichen Sammlungen an Tulpen, Narzissen und Fritillarien. Im Hortus Bulborum werden Sie die Arten- und Sortenfülle der Zwiebelgewächse kennen lernen. Zum Abschluss des Tages erfahren wir alles rund um die reichhaltige Geschichte des Tulpenanbaus im Zwiebelmuseum in Lisse. Am Samstag haben wir Gelegenheit die schöne Stadt Leiden kennen zu lernen. Hier ist jeden Samstag Wochenmarkt und es ist eine Freude an den Marktständen entlang zu flanieren. In Fußweite befindet sich der Botanische Garten der Leidener Reichsuniversität. Auf einer Fläche von nur 2,6 Hektar wachsen mehr als 15000 Pflanzenarten. Der Garten gilt als Naturdenkmal von großem kulturhistorischen Wert. Hier wirkten der Pflanzensammler Carolus Clusius und der Botaniker Philipp Franz von Siebold. Clusius pflanzte 1581 die erste Tulpe in Leiden. Es gibt dort den Clusius Gedenkgarten, wo historische Tulpen gehalten werden.

Am Nachmittag fahren wir ein kurzes Stück nach Lisse. Hier findet jedes Jahr der der berühmte Blumenkarneval statt. Wie im Rheinischen Karneval gibt es Dutzende von Wagen; diese sind aber, statt mit Papierblumen mit Millionen von Tulpen und anderen Blumen bestückt. Die ausgelassene Stimmung ist einmalig.

Am Sonntag gibt es Tulpen "pur". Wir besuchen den unweit vom Hotel gelegenen Keukenhof. Dies ist das Mekka der Tulpenfreunde. An der Stelle, an der sich heute der Keukenhof befindet, wurde im 15. Jahrhundert gejagt. Auch wurden dort Kräuter für die Schlossküche von Jakoba von Bayern gesammelt. Daher hat der Keukenhof seinen Namen. Millionen an Tulpen werden Sie am frühen Morgen begrüßen. Sonntag Mittag haben Sie Freizeit in der schönen Stadt Gouda. Auf dem Weg nach Hause besuchen wir die Modelgärten von Kasteeltuinen Arcen bei Venlo.

Wir werden im guten Hotel in Lisse mitten im holländischen Blumenzwiebelgebiet wohnen. Wie gewohnt werden Sie von dem Omnibusbetrieb Jablonski mit dem bequemen Reisebus transportiert. Wir freuen uns, mit Ihnen nach Holland zu fahren.

Wenn Sie Fragen zur Fahrt haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Reisekataloge

Weitere Ideen für Gartenreisen fnden Sie in den Katalogen, die wir für die Royal Horticultural Society erstellt haben:

Gerne stellen wir für Sie Ihr eigenens Gartnereiseprogramme zusammen.
Bitte kontaktieren Sie uns und wir beraten Sie gerne. Sowohl für Ihre Einzelreise wie Ihre Gruppenreise haben wir eine spannende Lösung.


Baumreise 2009

Deutschlands alte Bäume - Erleben Sie unsere erfolgreiche Reise in der Nachlese: Berichte, Bilder und Erlebnisse