Staudentage Knechtsteden und Botanischer Garten Wuppertal

  • Samstag, 18.07.2020
Staudentage Knechtsteden 2020

Liebe Gäste von HortiTours, liebe Gartenfreunde,

kommen Sie mit auf Tagesfahrt und schwelgen Sie mit gleichgesinnten Pflanzenfreunden beim Anblick seltener Stauden. Im Sommer blüht es überall und der Aufenthalt auf Balkon, Terrasse und im Garten macht Spaß. 

Jetzt ist aber auch eine gute Gelegenheit, das Vorhandene zu ergänzen oder umzugestalten. Zum Beispiel mit Pflanzen jenseits des Standard-Angebots. Bei den Knechtstedener Staudentagen können Sie abseits der ausgetretenen Pfade nach neuen, alt-bewährten, seltenen oder einfach nur schönen Pflanzen stöbern. Viele Spezialisten kommen nach Knechtsteden und bieten Ihnen ein breites Angebot und Informationen rund um Garten und Pflanze. Das Pflanzentreffen im Kloster Knechtsteden führt Anbieter zusammen, die Sie in dieser Zusammensetzung sonst nirgendwo finden. Ein kleines Vortragsprogramm mit interessanten Aspekten zum Thema Pflanze rundet das Angebot ab. Ob gezielte Jagd nach Besonderem oder einfach ein spannender Ausflug in die Pflanzenwelt: Es wird Ihnen gefallen!  

Nach dem Besuch in Knechtsteden fahren wir weiter und erreichen am Nachmittag den Botanischen Garten der Stadt Wuppertal. In der Bundesrepublik Deutschland gibt es rund einhundert Botanische Gärten. 60% sind in der Trägerschaft der Universitäten, 30% sind städtisch und 10% werden von Gesellschaften oder Vereinen getragen. Es gibt nicht viele Städte von der Größe Wuppertals, die einen eigenen Botanischen Garten haben. Eingebettet in die Zentrale Parkanlage Hardt erstreckt er sich mit 2,5 ha Größe in Ost-West-Richtung entlang eines Südhanges. Die abwechslungsreiche Hügellage war ideale Voraussetzung zur Schaffung verschiedener Gartenräume, in denen ca. 4 000 Pflanzenarten ihren speziellen Ansprüchen gemäß kultiviert werden. Bei derzeit rund 25000 gefährdeten und vom Aussterben bedrohten Arten gewinnt der Naturschutz zunehmend an Bedeutung. Im Botanischen Garten Wuppertal werden ca. 400 geschützte Arten kultiviert und vermehrt: z. B. Vertreter der Gattungen Cyclamen, Iris, Paeonia, Scilla, Moraea, Babiana, Gladiolus usw.

Nach der Führung durch den Garten stärken wir uns im Cafe Elisenhöhe. In einem der ältesten von Bürgerhand errichteten Stadtparks Deutschlands, den Hardt-Anlagen, liegt die 1875 erbaute Gründerzeitvilla "Villa Eller", die zu den wenigen Sommerhäusern, die in Wuppertal zu finden sind, gehört. 1895 wurde das Haus umgebaut und um die Orangerie erweitert, ein großes Gewächshaus mit Jugendstil-Elementen. Nach ihrer liebevollen Restaurierung in 2002 zeigt sich jetzt ihre ganze Schönheit.

Wie gewohnt werden wir mit dem bequemen Reisebus der Rheinland Touristik reisen.

Ich freue mich schon jetzt mit Ihnen einen Tag mit schönsten Stauden zu schwelgen.

Handout - Reisebeschreibung

Anmeldung